Lust auf Bewusst

 

"Lust" ist Antrieb ..., ist wirkliches Wollen, ... ist Freude....

"Bewusst" passiert immer Jetzt ..., ist das Gegenwärtig-sein ..., für das Teil ..., für das Ganze.       ... ist das Sich-öffnen für das Un-Bekannte, das Noch-Nicht-Gewusste, ... für das Geheime ... für den Wandel ...

 

Dabei orientieren wir uns an den Satz: „Ich ... bin“... der Weg, die Wahrheit und das Leben ...“. 

Damit ist ein orientierungs-gebener Leitsatz in die Welt gekommen, der auf unmittelbare und sehr direkte Weise uns Menschen einen Weg aufzeigt, wie wir sowohl zu umfassenden Wohlbefinden und Gesundheit gelangen  als auch unseren Platz im kosmischen Gefüge finden können.

 

Da wir im Potential zweierlei sind und der oben genannte Satz ja nur ein Angebot ist, (das wir natürlich auch aufgrund unseres freien Willens ausschlagen können), glaube ich, dass die Frage „Lust auf bewusst ... ?“für die Erlebnisfähigkeit und die Entscheidung, wohin es in diesem „Hier und Jetzt“ gehen soll, eine zentrale Rolle spielt.

 

Für den Weg in die Bewusstheit bietet sich das Atmen an, weil „es“ einerseits „in uns atmet“ und wir andrerseits direkt auf das Atemgeschehen Einfluss nehmen können.  Im Atmen erleben wir direkt das Leben. Im Atmen spricht das Leben direkt zu uns „Ich... bin...“ Und im Atmen können wir direkt den ur-menschlichen Satz erfahren: „Ich ... bin... zwei ...“. Nämlich Ein- und Ausatmen.

Oder auch Yin und Yang; oder weiblich und männlich; mit dem Himmel verbunden und mit der Erde; etc.. Dabei ist das fühlbare Hineinlegen der Worte „Ich“ und „Bin“ in das „Ein“- und „Aus“-atmen ... der Weg, ... die Wahrheit, ... und das Leben; also das „Alpha“ und das „Omega“.

 

In der Anwendung für das Heil-werden des Geistes, der Seele und des Körpers ist die Kenntnis der 7. Prinzipien der hawaianischen Schamanen hilfreich; besonders der erste Grundsatz „Ike“ = „die Welt ist, wofür wir sie halten“und der fünfte Grundsatz „Aloha“ = „Lieben heißt glücklich sein mit“ und dort wiederum der Folgesatz: „Alles ist lebendig, bewusst und gibt Antwort“.

Das bedeutet in jedem „Wesen“ lebt das „Ich ... bin ...“und ich kann in Kommunikation treten.

D.h. in jedem „Wesen“ außerhalb von mir (wie der Pflanze, dem Tier, dem Stein, der Wolke, dem Atom, der Milchstraße oder einem ‚Schwarzen Loch’ etc.) und auch in jedem „Wesen“ in mir (wie Wut, Trauer, Liebe, Herz, Genom, Nierenstein, Krebszelle etc.)

 

Für die Heilung stellt sich wiederum die Frage: „Lust auf Bewusst...?“;d.h. will ich mich mit all dem spüren, was ist ...? Vertraue ich dem natürlichen Wandel?

Und natürlich das „Wie?“. „Wie“ kann ich Vertrauen lernen?

 

Und so kommen wir wieder zum natürlich atmenden Leben, das wir spüren können und wohin ich am Anfang meiner Arbeit hinein leiten würde.

 

Lust auf Bewusst®

E  I  N  K  E  H  R – T A G

     

Dieser Tag hilft uns, uns zu besinnen und unserem wahren Wesen im atmenden, gefühlten „Ich bin da … ❣️“ näher zu kommen. Dieser unser essentieller Kern ist ‚BEWUSST-SEIN‘.

 

Wir kehren ein, wir kommen nach Hause …: bei unserem ‚SELBST‘, bei unserer ‚Seele‘… an.

 

Es ist auch eine Gelegenheit, im ‚Inneren‘ zu kehren, d.h. sich zu erlauben ‚alte Muster‘ des Glaubens dessen, was  wir sind, loszulassen und ‚Aus‘ zu kehren, … eine Art innere Reinigung… ❣️ Wir erleben uns authentisch…, rein und pur.

 

In diesem Bewusstsein ist das  EIN-Kehren auch ein ,EIN-Sammeln‘ der Fülle und Sommers. Es sind die Schätze der Sonne …, der Leichtigkeit …, der Freiheit …, der Schönheit …, des Lebendig-Seins ? ❣️.

 Es ist auch ein ‚Ernte-Dank-Tag‘, wo wir bewusst innerlich  das einsammeln, was im Sommer gereift und gewachsen ist und was uns -erfühlt und wertgeschätzt- im Winter nähren wird.

 

Wir erlernen auch in der ‚Atem-Achtsamkeit‘ auf das „ICH…BIN…DA“ -unserem ‚SELBST‘ vertrauend- die Kraft der E-MOTIONEN als die Energie, die uns bewegt, kennen.

 

So lassen wir ein inneres Wissen, die ‚INTUITION‘, unsere ‚SEELE‘ leiten und können diesen Tag als den Impuls für eine nie-endende ‚KRÖNUNGS-ZEIT‘ nehmen, weil wir lernen durften, im atmenden ‚JETZT’ zu sein, aus dem heraus wir bereit sind, den Zeichen zu folgen.

 

  am Samstag  16. 10. 2021 (von 10.00 bis 18.00  Uhr)   im Lebensgarten Steyerberg  

 

M e t h o d e n : 

  • Das zentrale Element ist die „ATEM-ANDACHT“. Sie ist eine atem- und „Ich bin“-basierte spirituelle Praxis mit Bewegungselementen und TÖNEN, die einfach zu erlernen ist, und das Bewusstsein im ‚JETZT‘ fokussieren lässt. 
  • Die Bewusstheit für die Atmung wird durch kurze Einheiten von „Körper-Andachten“ mit Elementen aus dem Tai Chi und dem Yoga unterstützt. 
  • Die Kommunikation mit einzelnen und der Gruppe basiert auf Elementen des „Council“ (rituelle Redeteil-Runden).
  • Der Tag beinhaltet eine 20-minütige, persönliche Begegnung mit der Leitung.

P e r s ö n l i c h e   G e l ü b d e : 

  • Die Teilnehmenden verpflichten sich zu „Gelübden“ während der Zeit des „Einkehr-Tages“, diese sind:
  • keinen Kaffee, kein Nikotin, keinen Alkohol, keinen Zucker, keine Drogen
  • keine Nachrichten, Handy aus, kein Internet
  • Informationen über Ablauf/Inhalt des Tages und über Teilnehmende bleiben vertraulich

Formales:

Bei Interesse an dem Angebot, bitte den Anmelde-Bogen anfordern: entweder unter mail: danke@amoriah.de oder Tel. 0174/6617126  …

Die Kosten für den Einkehr-Tag betragen 50,00 Euro. Es gibt immer wieder kürzere Besinnungs- und Übungspausen, wo dann für einzelne die ‚Begegnung mit dem Lehrer‘ stattfindet. Es steht Wasser und Tee zur Verfügung. Für das Buffet in der ca. 90-minütigen Mittagspause bringt jede/r Teilnehmende eine Kleinigkeit mit. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 7 Personen limitiert.

            

Willkommen   …..               Ihr Lieben ….                                 Peter Walter 

 

 

 

Tai Chi

"In den Polen, die sich ergänzen,

find' ich mein Glück.

Das Ganze als Stück

des Weges klopft in mir an,

sucht Frieden in den Tubulenzen

jetzt oder irgendwann."


Tai Chi ist das erlebbare Verstehen der taoistischen Philosophie des „Yin und Yang“, der Einheit der sich ergänzenden Gegensätze.
Wir sind ein Teil des „Großen Traumes“, des TAO’s, des Unnennbaren (oder von Gott oder von Allah oder ..).


In der Gegenwart fühlen wir das ‚Yin“ im Kontakt zur Erde, im Weiblich-sein, im Nährenden, im Lassenden, im Dunklen etc. und das „Yang“ im Kontakt zum Himmel, im Männlich-sein, im Beschützenden, im Gestaltenden, im Lichten etc.

Unsere Mitte finden wir in der Fähigkeit zur Bewusstheit.

Tai Chi regt die Selbstheilungskräfte bei Zeichen von Burn-out, Depressionen, übersteigerten Affekten, Gelenkschmerzen, Kreislaufproblemen und vielen anderen Leiden an.

Um die Körper-Energien ins Fließen zu bringen und die Intelligenz der Zellen zu aktivieren, werden langsame, anmutige Bewegungen geübt.

Das ist im Wesentlichen die aus 5 Bildern bestehende "Harmoniefolge" und die 24- Bilder der "Peking-Sequenz".