Projektleitung:

  • Peter Walter Kagelmann
  • Diplom Sozialarbeiter/Sozialpädagoge
  • von 1981 - 1989 Aufbau und Leitung des Institutes "Ixtlan", Zentrum für Yoga, Meditation und Selbsterfahrung in Braunschweig
  • von 1989 - 1998 selbständige Tätigkeit im Seminarbetrieb des "Lebensgartens"; schwerpunktmäßig Tai Chi-Seminare; auch Ferienseminare im In- und Ausland; eigenes zertifiziertes Ausbildungsangebot als Qualifikation zum Tai Chi-Lehrer
  • von 1998 - 2010 Aufbau des Fachdienstes "Ambulant Betreutes Wohnen" für die 'Lebenshilfe' im Südkreis-Nienburg und verantwortliche Mitarbeit
  • 2010: Fachausbildungen in 'Palliative Care' und 'Seelisch-spirituelle Sterbebegleitung'
  • seit 2010: Gründung der "Amoriah"-Gesellschaft und Übernahme der Projektleitung

Entstehung des Wortes:

Der Name „Amoriah“ beinhaltet die Worte ‚amore’ für Liebe, ‚mourire’ für Sterben und ‚rire’ für Lachen.

In den gesprochenen ‚A’s’ öffnen wir uns für den Klang unserer Liebe im Herzen.

Das ‚h’ am Ende stellt eine Verbindung zum hebräischen „Ruach“ (die heilige Atmung, Körperseele) und zum arabischen „Allah“ (Gottheit) dar.

Wenn der Buchstabe gehaucht wird, symbolisiert er auch die Auflösung des Stofflichen ins Mysterium.